Teilnehmer von minsaarland 2014 warten auf Einlass

Teilnehmer von minsaarland 2014 warten auf Einlass

minisaarland 2015

Leider mussten wir minisaarland 2015 absagen

Freunde und Förderer

Wie viele Bürger minisaarland 2014 haben wird, hängt davon ab, wie viele Menschen minisaarland unterstützen.

Jede gute Idee braucht Menschen, die sie finanzieren!

Ihre zukünftigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden es Ihnen danken!

Sie können das Projekt auf verschiedene Art fördern:

Der Mini­Saarland e.V. und die "minisaarländer" und "minisaarländerinnen" freuen sich über jede Spende — ob groß oder klein!

Bank1Saar
BLZ 591 900 00
Konto­Nr. 107 182 004
Sparkasse Saarbrücken
BLZ 590 501 01
Konto 90 038 936
Deutsche Bank PGK AG
BLZ 590 700 70
Konto 0 20 98 09­60

Wenn Sie mit einer einmaligen Spende oder dauerhaft als Förderer minisaarland unterstützen wollen, senden Sie uns bitte die ausgefüllte Absichtserklärung im Anhang zurück

Der Verein dankt den Spendern im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbiet. Die Gestaltung der Veröffentlichungen obliegt dem Verein Mini­Saarland e.V.

Rechtliche und steuerrechtliche Hinweise des Trägervereins Mini­Saarland e.V.:

Der Verein weist darauf hin, dass es sich bei den Geldzuwendungen um Spenden handelt. D.h.: Die Zuwendung wird von Mini­Saarland e.V. im ideellen Bereich vereinnahmt und unmittelbar für satzungsgemäße Zwecke verwendet. Es handelt sich um eine freiwillige Leistung des Zuwendenden. Der Verein verpflichtet sich nicht zu Gegenleistungen irgendwelcher Art. Über die Zuwendung wird nach Eingang des Betrags eine Zuwendungsbestätigung für steuerliche Zwecke ausgestellt. Der Verein dankt den Spendern im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit durch Namensnennung bzw. Logoveröffentlichung. Es ergibt sich ausdrücklich KEIN Anspruch des Zuwendenden auf eine bestimmte Art oder Anzahl an Veröffentlichungen. Der Verein übernimmt ausdrücklich keine Werbung für die Geldgeber.

Absichtserklärung Spenden
Helfen Sie dem Mini-Saarland e.V. Planungssicherheit für die Spielstadt zu geben. Füllen Sie einfach die Absichtserklärung für die Geldspende aus und schicken diese an die angegebene Adresse. Vielen Dank für ihre Spende sagt der Mini-Saarland e.V. sowie über 500 Teilnehmer des größten Kinderferienprojektes im ganzen Saarland!

Was man in einer Stadt so alles braucht ...

Holz, Farben, Werkzeug, Kehrschaufeln, Besen, Blumentöpfe, Hammer, Feilen, Musikinstrumente, Reagenzgläser, ...

Stoff, Papier, Stifte, PC's, Drucker, Bücher, Ordner, Zeichenblöcke, Staffeleien, Ölfarben, Aquarelfarben, Buntstifte, Sachbücher, ...

Backofen, Kühlschrank, Kühlwagen, Brezeln, Joghurt, Konserven, Obst, Salat, Gemüse, Mineralwasser, Backwaren, Wurst, Käse, ...

Minisaarland lebt von der aktiven Mitwirkung möglichst vieler Kooperationspartner. Dies können Unternehmen, Vereine, Verbände, Behörden, Institute oder auch interessierte Einzelpersonen sein, die mit ihrer Idee und ihren Mitarbeitern 3 Wochen lang oder mit Tagesaktionen das Spielgeschehen bereichern.

Sprechen Sie unser Projektteam an – wir freuen uns auf Ihre Ideen und Vorschläge!

Minisaarland stellt unser Gemeinwesen im Kleinen dar, Ideen aus allen unternehmerischen, wissenschaftlichen, kulturellen oder sonstigen gesellschaftlichen Bereichen sind herzlich willkommen.

Hier einige Beispiele aus den Vorjahren:

ABG gGmbH organisierte 2012 minisaarland für das Köllertal gemeinsam mit dem Mini­-Saarland e.V. und stellte für 3 Wochen ca. 30 Personen Personal als Betreuer für die Spielstadt. Die Ferienbetreuung für die Schulen in Heusweiler und Riegelsberg fand somit 3 Wochen lang auf dem Gelände der Friedrich­-Schiller Realschule im minisaarland statt.

Die Saarländische Jugendfeuerwehr war 2008 und 2010, die Feuerwehren aus Heusweiler 2012 täglich im Einsatz. 2013 übernahm die Feuerwehr Welles­weiler im kompletten Projektzeitraum die Betreuung der Feuerwehr.

Das SOS­ Ausbildungs­ und Beschäfti­gungszentrum Saarbrücken sorgte 2008 und 2010 mit seinen Auszubilden­den täglich für das leibliche Wohl von bis zu 1.500 Teilnehmern und Betreuern im minisaarland.

Der Saarländische Rundfunk, die Saarbrücker Zeitung, die Landesmedienanstalt Saarland und der Jugendserver Saar stellten den minisaarländern Fachleute zur Seite, um jungen Reportern, Trickfilmern, Textern und Fotografen einen Einblick in die Medienwelt zu geben. Täglich erschien die Tageszeitung „minisaarland express“, die jugendlichen Reporter berichteten im „minisaartext“ und gingen auf verschiedenen Kanälen des SR live auf Sendung. 2013 betreute aktiv der Wochenspiegel die Redaktion des minisaarland­-expresses und brachte täglich die Zeitung zum Verkauf.

Die Bildhauerwerkstatt organisierten und betreuten 2013 Mitarbeiter der Neue Arbeit Saar, Neunkirchen.

Das Forum Junger Handwerker stellte Auszubildende und Gesellen 2008 und 2010 für 3 Wochen zur Betreuung des Handwerkerhofs frei.

Die Mitarbeiter der ABG gGmbH betreuten 2012 die minisaarland­Handwerker, die ESH Erwerbslosenselbsthilfe Püttlingen e.V. war 2009 und 2013 mit Handwerkern vor Ort, zeichnete auf dem Messegelände 2008 und 2010 aber auch für den gesamten Auf­- und Abbau und die Herstellung der Häuser verantwortlich. (finanziert durch die ARGE Saarbrücken)

VSU/ME­Saar betreute und finanzierte das Forschungslabor im minisaarland unter­stützt von Physikstudenten der Univer­sität des Saarlandes bzw. Physik­leistungskursteilnehmern des Lud­wigsgymnasiums Saarbrücken.

Der Verein ALWIS Arbeit, Leben, Wirt­schaft, Schule e.V. betreute 2010 in ei­nem eigenen Projekt finanziert durch das Ministerium für Wirtschaft und Wissen­schaft und unterstützt durch das SOG­ Netzwerk die minisaarländer/innen auf dem Weg in die Selbstständigkeit.

Das Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr organisierte 2010 eine Gemeinschaftsaktion mit Dorf­- und Städteplanern (Dorfbox), minisaarland­Archäologen in Zusammenarbeit mit dem Kultur­park Bliesbruck-­Reinheim sowie dem Prähistorischen Museum Landsweiler­-Reden sowie mini­saarland­Vermessern unter fachkundiger Leitung von Mitarbeitern des Landesamtes für Kataster­, Vermessungs­ und Planungswesen.

Die saarländische Sportjugend im Landessportverband, Sportvereine und Verbände organisier­ten ein vielfältiges sportliches Angebot.

Die Tanzschule Bootz-­Ohlmann betreute 2008 und 2010 mit mind. 6 Personen täg­lich die Tanzschule. Die minisaarlän­der/innen arbeiteten als Tanzlehrer/Cho­reograph und brachten ein abwechs­lungsreiches Programm auf die minisaar­land­Bühne. In den Folgejahren war die TBO mit Tagesaktionen dabei und sorgte für viel Stimmung bei den Abschlusspar­ties.

Theaterpädagogen betreuten Schau­spieler und brachten täglich ein Stück zur Aufführung.

Auszubildende, Praktikanten und Mitarbeiter der Deutschen Bank, der AOK, der Agentur für Arbeit und der saarländischen Polizei sowie des LPH (Landesinstitut für Präventives Handeln) standen Pate bei ihren jugendlichen Kollegen.

Das Landesjugendwerk der AWO zeichnete 2008 für die Frühbetreuung von Kindern vor Spielstadtbeginn verantwortlich.

Mitarbeiter der ZKE organisierten die Müllentsorgung im minisaarland.

Das Jugendamt des Regionalverbands Saarbrücken und des Landkreises Neun­kirchen organisierte bei allen Veranstaltun­gen ein minisaarland­JUZ.

Das Jugendrotkreuz betreute junge Sani­täter im Gesundheitszentrum im minisaar­land 2008.

2008 gab es eine Fahrradwerkstatt unter Leitung des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad­Club.

Der BUND mit seinem Ökomobil gehört bereits zu den traditionellen Kooperationspartnern von minisaarland.

Das Italienische Konsulat brachte den minisaarländern/innen Kultur, Sprache und Lebensweise Italiens näher.

Saarriva stellte Equiqment und Personal für die Postzustellung im minisaarland, sogar eine minisaarland-Briefmarke wurde in einem Projekt der Stadt Saarbrücken entworfen.

Die Europäische Akademie Otzen­hausen gGmbH in Zusammenarbeit mit europe direct, Saarbrücken, brachten den minisaarländern/innen europäische Themen näher.

2008 gab es ein minisaarland­Ingenieurbüro betreut vom VDI und dem Ingenieurbüro Piro.

Die Mitglieder des Partnerschaftsvereins Heusweiler – Orvault brachten mit den minisaarländern/innen französische Lebensart im Maison d’Orvault in die Spielstadt 2012.

DFKI und Saarländische Bibliotheken organisierten die minisaarland­Bibliothek mit angeschlossenem Selbstlernzen­trum, 2013 gestalteten Mitarbeiter der Stadtbibliothek Neunkirchen die Bibliothek.

Über das Ministerium für Inneres und Sport wurde 2008 ein Fahrradparcours mit saarländischen Polizisten als Betreuer zur Verfügung gestellt.

CIC Solar betrieb mit den minisaarländern/innen 2010 eine mini­Solaranlage

Betreuerteams für minisaarland 2008 wurden gestellt von Ca­ritas Gemeinschaftswesen Sulzbach, Gemeinwesenarbeit Wackenberg, Stadtteilbüro Malstatt.

Der SaarVV beteiligte sich nicht nur mit einer minisaarland­ Mobilitätszentrale in der Spielstadt; zahlreiche öffentliche Verkehrsmittel konnten mit dem minisaarland­Spielpass als Fahrkarte kostenfrei für die Anreise ins minisaarland genutzt werden.

Der PVS Pressevertrieb Saar Linsenmeier & Klein GmbH stattet seit Projektbeginn den minikauf mit Zeitschriften aus und kümmert sich um die Verteilung der minisaarland­Broschüren.

2008 stattete die Stoffgalerie Kilian aus Heusweiler die Schneiderei mit Personal, Nähmaschinen und Stoffen aus. Diese Aufgabe übernahmen 2012 die Schneiderin­nen der ABG gGmbH, 2013 Frau Karla Recktenwald.

Die LAG ­ Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheit und Sport stellte ihre Bewegungsbaustelle nebst Personal zur Verfügung.

Unter Anleitung der Fachleute des Bäckerinnungsver­bandes zauberten die Bäcker und Konditoren im mini­saarland täglich neue Köstlichkeiten.

Wer keine 3 Wochen darstellen kann, ist herzlich eingeladen, das minisaarland mit ein- oder mehrtägigen Aktionen zu unterstützen.
Fast jede Idee ist in das Spielstadtgeschehen integrierbar. Sprechen Sie uns einfach an!

Einige Beispiele für die Vorjahre:

  • Mitgliedsunternehmen vom DEHOGA Verein der Köche im Saarland e.V. zauberten mit den Nachwuchsköchen kulinarische Köstlichkeiten.
  • Die Kreis-­ und Ortsverkehrswacht Völklingen stellte eine Button­-Druckmaschine zur Verfügung, mit der die minisaarländer/innen sehr kreative Buttons erstellt haben.
  • Vertreter von Parteien und politischen Stiftungen sahen den minisaarländer/innen bei der Regierungsarbeit und der Organisation der Wahlen über die Schulter.
  • Richter und Juraprofessoren unterstützten minisaarland fachkundig bei Streitschlichtung und in der Gerichtsbarkeit.
  • Eine Tanzlehrerin für arabischen Tanz bot Tageskurse an.
  • Professoren verschiedener saarländischer Hochschulen und weitere Personen gestalteten das Vorlesungsprogramm der minisaarland­Universität.

Weitere Kooperationspartner für Tages­- oder Mehrtagesaktionen bisher:

die Karateka aus Köllerbach, THW Heusweiler, die Ringer des AC Siegfried Heusweiler, Architektenkammer des Saarlandes, ADAC, Feuerwehr Riegelsberg, DRK Lebach, Nanogate AG Göttelborn, NanoBioNet e.V., Zweite Chance Saar e.V., verschiedene religiöse Gemeinchaften, Heimatkundlicher Verein Köllertal e.V., Lionsclub Heusweiler, Team Auszubildende von VSE Net, Rockmobil, alle Mitwirkenden der minisaarlandUniversität, die Judoka aus Heusweiler, Teams der Auszubildenden der Fordwerke Saarlouis, Floristen und Gärtner aus dem Saarland, Verbraucherzentrale Saarland, Landesmedienanstalt, SR, SZ, Ingenieurkammer des Saarlandes, Tennisclub Riegelsberg e.V., Institut für neue Materialien, Teams der Auszubildenden von Energis, Tanzschule Euschen-Gebhardt.

Mitarbeiterkinder

Legen Sie Wert auf familienfreundliche Angebote in Ihrem Unternehmen? Dann ermöglichen Sie doch den Kindern Ihrer Mitarbeiter/innen die Teilnahme am minisaarland. Sie reservieren eine von Ihnen be­stimmte Anzahl an Teilnehmerplätzen. Ihre Mitarbeiter/innen melden die Kinder bei Ihnen an. Es fällt kein Teilnehmerbeitrag an, Mittagessen kann kostenpflichtig vorbestellt werden – der Mini­-Saar­land e.V. freut sich über eine Spende.

Ideal ist eine Gruppenanmeldung in Verbindung mit einer aktiven Unterstützung von minisaarland durch Mitwirkung der die Gruppe begleitenden Betreuer.

Auch bei der Organisation der Anfahrt helfen wir gerne. Sprechen Sie uns an.

Planen Sie eine Firmenfeier, eine Ausstellung, nehmen Sie an Messen oder anderen Events teil? Vielleicht verbinden Sie das mit einer Spendenaktion zugunsten von minisaarland.

Den symbolischen Spendenscheck überreichen Sie öffentlichkeitswirksam im Rahmen einer Presseveranstaltung des Mini­Saarland e.V. oder bei der Eröffnungsfeier des nächsten minisaarlandes.

Foto:Presseagentur Becker & Bredel

Auf diese Art unterstützen uns bereits Toyota Lambeng, Heusweiler und das A1-­Netzwerk um Katharina Frings und die Rolladen Kessler GmbH.

 

Es wäre schön, wenn sich im Freundeskreis Mini­Saarland e.V. zukünftig viele Eltern, andere interessier­te Privatpersonen, aber auch gerne Firmen (Fördermitglieder) engagieren, die viele Ideen mitbringen, wie man minisaarland weiterentwickeln kann, die ggf. ehrenamtlich mitwirken, Spenden einsammeln oder einfach nur mit ihrem Mitgliedsbeitrag zum Gelingen der zukünftigen Projekte beitragen.

Beitrittserklärung Freundeskreis Mini-Saarland e.V.
Downloaden Sie die Beitrittserklärung zum Freundeskreis Mini-Saarland e.V. und werden Sie Mitglied. Sie unterstützen damit das Projekt minisaarland.